Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Aschaffenburg

Wir helfen Ihnen bei Abmahnung, Kündigung, Arbeitszeugnissen oder Mobbing
Logo Dreieck Symbol

Ihre Rechtsanwälte für Arbeitsrecht in Aschaffenburg stehen Ihnen zur Seite

Arbeitsverhältnisse beherrschen einen großen Teil unseres Alltags. Natürlich kann es deshalb zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu den vielfältigsten Unstimmigkeiten kommen. Wenn neue Arbeitsverhältnisse vereinbart oder alte Verträge beendet werden, wird oft eine Seite benachteiligt. Es kann deshalb sinnvoll sein, sich von einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Aschaffenburg beraten und gegebenenfalls auch vertreten zu lassen. Von allen Rechtsgebieten werden schließlich die meisten Prozesse im Arbeitsrecht geführt.

Rechtsanwalt Arbeitsrecht Aschaffenburg
Anwalt Arbeitsrecht Aschaffenburg

Unsere Anwälte für Arbeitsrecht in Aschaffenburg kämpfen für Ihr Recht

In unserer Kanzlei stehen Ihnen Frau Rechtsanwältin Nadja Goldmann und Herr Rechtsanwalt Markus Holzer seit 1997 in Aschaffenburg im Arbeitsrecht zur Seite. Als kompetente und erfahrene Kanzlei wissen wir genau, worauf es in den unterschiedlichen Disziplinen des Arbeitsrechts ankommt. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Mandanten eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Deshalb setzen wir uns als Rechtsanwälte in Aschaffenburg mit unserem gesamten Wissen für unsere Mandanten ein.

Wir beraten Sie in allen Fragen des Arbeitsrechts

Das Rechtsgebiet des Arbeitsrechts ist vielfältig. Wir haben viel Erfahrung in allen Fragestellungen dieses Rechtsgebiets gesammelt und können Sie umfassend und kompetent vertreten. Haben sie z.B. unberechtigterweise ein schlechtes Arbeitszeugnis erhalten, das Sie in Ihrem beruflichen Weiterkommen behindert? Haben Sie eine Kündigung erhalten, die Sie so nicht akzeptieren möchten? Ist Ihr Arbeitgeber mit dem Lohn in Rückstand? Werden Sie von Kollegen oder Vorgesetzten gemobbt? Profitieren Sie von unserer umfassenden Expertise im Arbeitsrecht. Ob Abmahnung, Abfindung, Arbeitsvertrag, Arbeitszeugnis, Änderungskündigung, Aufhebungsvertrag, Kündigung oder Mobbing – wir unterstützen Sie in allen Bereichen. Dabei können Sie uns sowohl im laufenden Arbeitsverhältnis, als auch nach Beendigung eines Arbeitsverhältnisses kontaktieren. Unsere Anwälte Nadja Goldmann und Markus Holzer setzen sich für Ihr Recht ein.

Sie benötigen Unterstützung in anderen Rechtsgebieten? Wir können nicht nur Arbeitsrecht. Auch als Anwalt für Familienrecht in Aschaffenburg oder als Rechtsanwälte für Mietrecht stehen wir Ihnen jederzeit bei.

 

Lassen Sie sich jetzt rund ums Thema Arbeitsrecht durch uns beraten

Rufen Sie jetzt an oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir freuen uns auf Sie.

Schwerpunkte im Arbeitsrecht

Unsere Anwältin für Arbeitsrecht Nadja Goldmann und unser Anwalt für Arbeitsrecht Markus Holzer in Aschaffenburg berät Sie zu allen Themen im Arbeitsrecht. Unsere Schwerpunkte:

  • Abfindung
  • Abmahnung
  • Arbeitsvertrag
  • Arbeitszeugnis
  • Änderungskündigung
  • Aufhebungsvertrag
  • Kündigung
  • Lohn- und Gehaltstreitigkeiten
  • Mobbing

Sie haben haben Probleme mit Ihrem Arbeitgeber?
Rechtsanwältin Frau Nadja Goldmann und Rechtsanwalt Herr Markus Holzer helfen Ihnen.

Rufen Sie jetzt an oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir freuen uns auf Sie.
Weitere Leistungen im Detail

Abfindung

Leider ist heutzutage nahezu kein Arbeitnehmer mehr vor einer überraschenden Kündigung sicher. Wenn es einen erwischt, ist die erste Reaktion oft die Suche nach Möglichkeiten, um den Schaden etwas abzufedern. Dann kommt häufig eine Abfindung ins Spiel.
Eine Abfindung ist meist das Ergebnis einer Einigung nach einer Kündigung oder eines Aufhebungsvertrags, die den Arbeitnehmer für den Jobverlust finanziell ein wenig entschädigen und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses erleichtern soll. Die Abfindung ist grundsätzlich eine freiwillige Zahlung des Arbeitgebers, es sei denn, sie ist bereits im Arbeits- oder Tarifvertrag vorgesehen. Die Höhe der Abfindung ist individuell und wird zwischen den beiden Parteien ausgehandelt. Faktoren wie Dauer der Betriebszugehörigkeit, rechtliche Vorschriften und die Rechtsprechung regionaler Gerichte haben ebenfalls einen Einfluss auf Höhe und Anspruch einer Abfindung und sollten von einem versierten Anwalt geprüft werden. Wir beraten Sie hierzu gerne.
Generell haben Arbeitnehmer keinen einklagbaren Anspruch auf eine Abfindung, jedoch kann man eine Kündigungsschutzklage anstreben. Arbeitgeber erklären sich oftmals dazu bereit, im Rahmen eines Vergleichs vor dem Arbeitsgericht eine Abfindung zu zahlen, um den Kündigungsschutzprozess abzuschließen. Wir vertreten Sie als Rechtsanwälte für Arbeitsrecht in Aschaffenburg in Sachen Abfindung als Arbeitnehmer oder Arbeitgeber und stehen Ihnen beratend zur Seite.

Abmahnung

Eine Abmahnung zu erhalten ist keine angenehme Situation. Abmahnungen werden dann ausgesprochen, wenn ein Arbeitnehmer wiederholt Fehlverhalten aufweist. Die Abmahnung soll den Arbeitnehmer auf den Verstoß gegen die Pflichten aufmerksam machen. Abmahnungsgründe können beispielsweise Diebstahl am Arbeitsplatz, Beleidigung von Kollegen oder Vorgesetzten oder wiederholtes Zuspätkommen sein. Eine Abmahnung kann negative Auswirkungen auf den Kündigungsschutz haben, denn bei wiederholter Abmahnung kann eine Kündigung drohen. Deshalb sollten Sie sich im Falle einer Abmahnung unbedingt juristischen Beistand von einem Anwalt suchen. Wir beraten Sie als Kanzlei für Arbeitsrecht kompetent und umfassend.

Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag wird vor Beginn eines Arbeitsverhältnisses zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geschlossen, um die Rechte und Pflichten beider Seiten festzulegen. Er sollte daher unbedingt mit Bedacht geprüft werden, um Nachteile zu vermeiden. Zu beachten ist, dass nicht alle Klauseln, die in Arbeitsverträgen festgehalten werden, wirksam sind. Häufig werden Arbeitsverträge mit nicht rechtskonformen Formulierungen zur Unterschrift ausgehändigt. Unwirksame Klauseln gibt es besonders bei den Thematiken fehlenden Kündigungsfristen und Überstundenregelungen. Bevor Sie einen Arbeitsvertrag unterschreiben, sollten Sie diesen von einem im Arbeitsrecht erfahrenen Rechtsanwalt prüfen lassen, denn dieser gilt für die gesamte Zeit des Arbeitsverhältnisses.

Arbeitszeugnis

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis muss vom Arbeitgeber dann ausgestellt werden, wenn das Arbeitsverhältnis beendet wurde. Es muss vollständig, gründlich und wohlwollend sein, damit dem Arbeitnehmer für die weitere berufliche Zukunft keine Hindernisse entstehen. Wenn Ihnen kein wohlwollendes oder ein unrichtiges Zeugnis erteilt wurde, sollten Sie kompetente Rechtsberatung durch einen Rechtsanwalt/Rechtsanwältin suchen. Denn in vielen Fällen sind Arbeitszeugnisse bereits formal nicht korrekt und können angefochten werden. Für den Fall, dass sich Ihr Arbeitgeber weigern sollte, ein qualifiziertes Arbeitszeugnis auszustellen, können Sie dagegen klagen. Wir beraten Sie sowohl auf Arbeitnehmer- als auch auf Arbeitgeberseite zu allen rechtlichen Fragen rund um das Thema Arbeitszeugnis.

Änderungskündigung

Mit einer Änderungskündigung wechselt ein Arbeitnehmer innerhalb des Unternehmens in eine andere Position. Der bestehende Vertrag wird gekündigt, während gleichzeitig ein neuer Vertrag im selben Unternehmen zu geänderten Bedingungen geschlossen wird. Dies ist leider nicht immer vorteilhaft für Arbeitnehmer, da die neue Position nicht selten mit Gehaltseinbußen und einem Abstieg auf der Karriereleiter einhergeht. Arbeitnehmer übersehen oft, welche Rechte sie in Bezug auf Änderungskündigungen haben. Deshalb ist es ratsam, jeden Fall individuell juristisch zu prüfen und zu erwägen, welche Möglichkeiten bestehen. Nehmen Sie Kontakt zu unseren Anwälten für Arbeitsrecht in Aschaffenburg auf, wenn Sie eine Änderungskündigung erhalten haben.

Aufhebungsvertrag

Ein Aufhebungsvertrag stellt das Gegenteil zum Arbeitsvertrag dar: Arbeitgeber und Arbeitnehmer einigen sich darauf, das Arbeitsverhältnis vorzeitig zu beenden. Dies geschieht in der Regel einvernehmlich. Die Gründe dafür können vielfältig sein, meist stimmt jedoch die Chemie zwischen beiden Parteien nicht mehr. Im Aufhebungsvertrag muss schriftlich festgelegt sein, zu welchem Zeitpunkt die Aufhebung wirksam wird, ob eine Abfindung vorgesehen ist und wie mit Überstunden und Urlaubstagen umgegangen wird. Einen Aufhebungsvertrag sollten Sie nie ohne vorherige juristische Beratung unterschreiben, denn solch ein Vertrag kann Ihnen als Arbeitnehmer immense Nachteile einbringen, wie zum Beispiel Sperrzeiten bei der Agentur für Arbeit. Sprechen Sie uns darauf an, wir prüfen den Aufhebungsvertrag für Sie.

Kündigung

Kündigungen, besonders dann, wenn sie unerwartet und nicht nachvollziehbar sind, sind häufig ein großer Einschnitt im Leben. Dennoch sollten Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung einen kühlen Kopf bewahren und zeitnah juristischen Rat suchen, denn bei Kündigungen gibt es einiges zu beachten. So sind Kündigungen beispielsweise oft gar nicht wirksam und es werden arbeitgeberseitig Fehler gemacht, die eine Klage vor dem Arbeitsgericht rechtfertigen. Auch wenn Sie darüber nachdenken, eine Abfindung zu erstreiten, sollten Sie sich Beistand von unseren Anwälten für Arbeitsrecht suchen. Das Ziel sollte sein, eine möglichst hohe Abfindung und ein gutes Arbeitszeugnis zu erhalten.

Lohn- und Gehaltstreitigkeiten

Streitigkeiten um Lohn und Gehalt sind in Arbeitsverhältnissen häufig und können für Arbeitnehmer zermürbend sein. Obwohl Lohn und Gehalt schriftlich im Arbeitsvertrag festgehalten sind, gibt es dennoch oft Unklarheiten. Gestritten wird dann um die Höhe des Gehalts, um die korrekte Eingruppierung in Tarif- bzw. Lohngruppen, um Gehaltsansprüche, ausbleibende Gehaltszahlungen oder Weihnachts- oder Urlaubsgeld. Wir helfen Ihnen und können schnell prüfen, welche Ansprüche Sie als Arbeitnehmer haben.

Mobbing

Mobbing am Arbeitsplatz spielt in den letzten Jahren eine leider immer größere Rolle. Mobbing bedeutet, dass eine Person über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder mit Worten und Taten herabgesetzt wird. Der Person soll damit geschadet und sie mürbe gemacht werden. Wenn häufig Gerüchte über eine bestimmte Person im Büro verbreitet werden, die nicht der Wahrheit entsprechen oder sich Kollegen abwertend verhalten, ist die Grenze zu normalem Bürotratsch schnell überschritten. Mobbing am Arbeitsplatz durch Kollegen oder Vorgesetzte kann für betroffene Personen stark negative emotionale und körperliche Auswirkungen haben. Durch die scheinbar aussichtslose Situation werden viele Mobbingopfer dauerhaft krank und müssen der Arbeit fern bleiben. Häufige Folgen sind beispielsweise Depressionen, Angstzustände und Selbstzweifel. Wenn Sie von Mobbing am Arbeitsplatz betroffen sind, sollten Sie sich unbedingt rechtliche Hilfe holen. Wir klären Sie über die Rechte auf, die Sie als Arbeitnehmer haben. Empfehlenswert ist das Führen eines Mobbing-Tagebuchs, um die Taten schriftlich festzuhalten. Wenn es sich bei den Mobbinghandlungen um strafbares Verhalten handelt, können außerdem eine Strafanzeige oder auch eine Klage auf Unterlassung in Betracht gezogen werden. Wir unterstützen Sie in allen rechtlichen Fragen und stehen Ihnen zur Seite.