Versicherungsrecht

Gerade bei der Regulierung von Verkehrsunfällen ist nicht selten auch die Kenntnis der einschlägigen versicherungsrechtlichen Bestimmungen notwendig. Demzufolge, um eine umfassende Beratung bieten zu können, ist Rechtsanwalt Markus Holzer auch auf diesem Gebiet vertieft tätig. Natürlich stellt die Kenntnis der einschlägigen versicherungsrechtlichen Gesetze nebst den dazugehörigen Bedingungen der Versicherer nur einen kleinen Bereich da.

Häufige Streitpunkte auf diesem Gebiet sind Auseinandersetzungen zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer anlässlich eines Unfalls, wenn eine entsprechende Unfallversicherung abgeschlossen wurde und Ansprüche geltend zu machen sind. Nicht selten sind solche Ansprüche innerhalb von bestimmten Fristen gegenüber der Versicherung anzumelden, weswegen gerade hier Rechtsnachteile drohen können, wenn diese Fristen nicht bekannt sind. Auch im Bereich des Mietrechts kommt es hin und wieder zu einer Berührung mit dem Versicherungsrecht, nämlich dann, wenn ein Schaden am vermieteten oder gemieteten Anwesen nebst Inventar eingetreten ist und eine Feuerversicherung, Wohngebäudeversicherung oder Hausratsversicherung existiert und die Eintrittspflicht dieser zu prüfen ist.

Viele unserer Kunden verfügen über eine Rechtsschutzversicherung, die die durch die Inanspruchnahme eines Rechtsanwalts entstandenen Kosten in vielen Fällen zu tragen hat. Allerdings haben wir auch auf diesem Bereich die Erfahrung gemacht, dass Streitigkeiten entstehen können und eine Problemlösung notwendig ist. Nachdem wir häufig mit Rechtsschutzversicherern korrespondieren und bei unserer täglichen Arbeit die einschlägigen Problemfelder kennen gelernt haben, ist es eine Selbstverständlichkeit für uns, die Interessen für Sie auch in diesem Bereich wahrzunehmen.

Es würde zu weit führen, den großen Bereich des Versicherungsrechts hier weiter anzusprechen. Als weitere Sparten sind noch aufzuführen: die Haftpflichtversicherung, Lebensversicherung nebst Berufsunfähigkeitszusatzversicherung sowie Krankenversicherung. Nicht selten gibt es gerade bei letztgenannter Versicherung einen erhöhten Beratungsbedarf, wenn der Versicherer meint feststellen zu können, dass der Versicherungsnehmer bei Abschluss der Versicherung falsche Angaben gemacht haben soll und deswegen die Versicherung vom Krankenversicherer – rückwirkend – angefochten wird oder er von dieser zurücktritt. Die Folgen eines solchen Vorgehens durch den Versicherer können teilweise verheerende Auswirkungen haben, entfällt doch der Versicherungsschutz im Krankenbereich dadurch.